Der Wels ist Fisch des Jahres 2018

Wels

Bis 30. September konnte man für den Fisch des Jahres 2018 online abstimmen. Nun steht der Gewinner fest: Der Fisch des Jahres 2018 ist der Wels. Zur Abstimmung nominiert waren außerdem die Fischarten Barbe, Hasel, Schneider und der heimische Edelkrebs. Mit Letzterem lieferte sich der Wels ein äußerst knappes Rennen um den Sieg. Nur vier Stimmen trennen die beiden von einem Unentschieden, 553 Personen nahmen insgesamt an der Wahl teil.

 

Merkmale und Lebensraum

Der Wels zählt zu den größten Süßwasserfischen Europas und wird bis zu 2,5 Meter lang.  Ein ausgewachsener Wels hat so gut wie keine natürlichen Feinde, wodurch die Lebenserwartung dieser Fischart sehr hoch ist. Er kann bis zu 80 Jahre alt werden. Besonderes Merkmal dieser Fischart sind seine Barteln, von denen er drei Paar hat, wobei die am Oberkiefer besonders lang sind. Seine natürlichen Lebensräume sind die großen Fließgewässer und die tiefer gelegenen Seen Mittel- und Osteuropas, sowie Westasiens. Beachtet man nur die Gewässer mit natürlichem Eigenaufkommen, gilt der Wels als gefährdet.

Die Abstimmung wird jährlich vom Österr. Fischereiverband in Kooperation mit den Landesfischereiverbänden und Landesorganisationen der Fischerei, unter Mitwirkung des Österreichischen Kuratoriums für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF) und des Bundesamtes für Wasserwirtschaft (Scharfling) organisiert. Damit möchte man Fischarten und dessen Lebensräume ins Bewusstsein rufen und insbesondere auf die Bedrohung der Arten und auf deren gefährdete Lebensräume hinweisen.

31.10.2017

« zurück