Endlich Frühling

Blüte mit Wasser

Die Tage werden länger, die Temperaturen klettern nach oben und das letzte Eis beginnt zu schmelzen – der Frühling ist da. Bei einem Spaziergang stößt man auf erste Lebenszeichen der Natur. Die Schneeglöckchen sprießen aus dem Boden und verbreiten den Duft von Frühling. Für EntdeckerInnen und NaturliebhaberInnen bietet das Nationalparkhaus wien-lobAU wieder spannende Einblicke in die Vielfalt der Donau-Auen. Dort findet man zum Beispiel das wichtigste Brutvorkommen des Eisvogels, dem Wappentier des Nationalparks. Diesem Vogel widmet sich dieses Jahr eine neue Ausstellung und mit etwas Glück kann man ihn sogar bei der Nahrungssuche beobachten. Groß und Klein können sich bei der ersten Wanderung auf Dr. Dolittle’s Spuren bewegen. Ein Knacken hier ein Zwitschern dort – doch was war das? Spielerisch werden Tier- und Naturgeräusche den TeilnehmerInnen näher gebracht, auch wie man ein Fernglas richtig hält soll gelernt sein. Wer nach diesem besonderen tierischen Fremdsprachenkurs noch mehr lernen möchte, ist bei der Vogelstimmen – Fachexkursion bestens aufgehoben. Zahlreiche Zugvögel sind bereits eingetroffen  und werben um ihre Weibchen.

Mehr Infos: http://www.donauauen.at

 

Aber auch die Unterwasserwelt erwacht im Frühling zu neuem Leben. Anfang des Jahres gibt es besonders viele Winde, die die unteren und oberen Wasserschichten miteinander vermischen. Dadurch erhält ein Gewässer überall die gleiche Temperatur, Fische werden wieder aktiv und Pflanzen und Algen beginnen zu gedeihen. Wer schon immer mal die Waldviertler Moorlandschaft besuchen, oder einen Wassergarten mit Fischottergehege erkunden wollte, ist im Naturpark Schrems genau richtig. Ab 1. April öffnet dieser wieder seine Pforten. Unter anderem erwarten einen hier eine Himmelsleiter mit Aussichtsplattform, eine Mikroskop-Lifeshow, oder eine Otter-Schaufütterung.

Mehr Infos: http://www.unterwasserreich.at/

 

Vom 7. – 9. April kann man bei den Pannonischen Natur-Erlebnistagen das Frühlingserwachen in vollen Zügen genießen. Der Westpannonische Raum bietet dabei spannende Naturerlebnisse am Übergang vom alpinen Gelände in die Tiefebene. Ein abwechslungsreiches Programm für große und kleine EntdeckerInnen wartet auf euch. Mehr Infos: http://www.burgenland.info/de/aktivitaeten/natur/naturerlebnistage.html

16.08.2017

« zurück