Viel neues Wissen

Generation Blue als Basis für Referate & Co.

Schulklasse
 
 
www.generationblue.at ist die Wasserwissensplattform des BMLFUW zum Thema Wasser. Die vielen redaktionellen Inhalte sind eine praktische Informationsquelle für Referate und die Wissensflut.TV-Videos können als Auflockerung für den Biologie-, Chemie- und Geografieunterricht verwendet werden, denn die zahlreichen lehrreichen Rubriken stehen nicht nur allen SchülerInnen und Lehrbeauftragten, sondern auch allen Wasserbegeisterten zur Verfügung.
Die wichtigsten neuen Inhalte auf einen Blick

Seit dem Relaunch der Website vergangenes Jahr, hat sich auch der Inhalt der Generation Blue stark weiterentwickelt. Es wurden neue Wissensgebiete integriert und vielfältige Informationen bereitgestellt:

Fische in Österreich

Fische sind für Österreich von großer Bedeutung. Sie sind Indikatoren für die Qualität von Flüssen, Bächen und Seen, sind Nahrungsmittel und werden gerne von uns im Wasser beobachtet. Die Generation Blue setzte daher im Jahr 2013 einen Schwerpunkt auf das Thema Fische. Das Repertoire an Fischportraits wurde ständig erweiterten und absofort finden sich im Fischlexikon Wissenswertes von A, wie Aalrutte, bis Z wie Zope. Auch eine eigene Folge der Wissensflut. TV Reihe beschäftigt sich mit Fische in Österreich. Wusstest du, dass es Fische mit rein weiblichen Populationen gibt? Weißt du, was der Preis „Fisch des Jahres“ bedeutet? Nein? Dann schau doch einfach mal in unserem Wasser-Wissen unter Fische nach. Dort kannst du auch eine DVD über das Wanderverhalten von Fischen bestellen. 

Berufe in der Wasserwirtschaft

Das Wasser an sich ist für viele Menschen deren beruflicher Lebensmittelpunkt. Daher stellt die Generation Blue unterschiedliche Wasserberufe vor. Jobs in der Wasserwirtschaft sind beispielsweise WassermeisterIn, LabortechnikerIn, MechatronikerIn und TiefbauerIn. Eine Folge von Wissensflut.TV, die in Kooperation mit der ÖVGW (Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach) entstanden ist, gibt einen raschen Einblick über die wichtigsten Berufsfelder. Ausführliche Informationen zu diesen Berufen auf der Website helfen Interessierten eine mögliche berufliche Zukunft mit dem kühlen Nass zu planen. Bist du geeignet für einen dieser Berufe? Finde es heraus in unserer Rubrik „Beruf Wasser“.

Wassersport

Das blaue Gold steht nicht nur bei zahlreichen Berufen im Mittelpunkt, sondern ist auch wichtig für viele SportlerInnen. Schwimmen, Rudern, Rodeln, Tauchen und Segeln zählen zu den bekanntesten Sportarten, deren Grundlage Wasser ist. Im Bereich „Wassersport“ findet man allerdings auch weniger bekannte Sportarten, wie Octopush, Canyoning und Unterwasserrugby.

Naturgefahren

Wasser ist auch eine Kraft, die negative Seiten haben kann. Daher beschäftigt sich die Generation Blue auch mit dem Thema Naturgefahren. Hier wurde eine Folge von Wissensflut.TV produziert, die kurz erklärt wie Hochwasser entsteht und welche Folgen es haben kann. Es wird aber auch gezeigt wie man sich richtig schützen kann. Der Bereich Naturgefahren auf der Website thematisiert aber auch die Gefahren von Muren und Lawinen.

Wissen zum Ansehen

Wissensflut.TV ist das Wissenswebvideoformat von Generation Blue. In mehreren Folgen werden verschiedene Themen rund um das Thema Wasser aufbereitet. Sie sollen einen ersten Einblick in einen speziellen Wissensbereich bieten. Insgesamt gibt es acht Folgen der Webvideoserie. Zu finden sind die Videos nicht nur auf der Website, sondern auch auf dem YouTube Kanal der Generation Blue. Hier heißt das Motto: wenn es gefällt, einfach YouTube-AbonnentIn werden.

Projekte mit PartnerInnen

Generation Blue unterstützt und organisiert laufend Schülerprojekte, die sich mit dem Thema Wasser beschäftigen. FlussAu:Wow ist ein Projekt des BG/BRG St. Pölten und des BG/BRG Mödling Keimgasse in Zusammenarbeit mit renommierten WissenschafterInnen. Im Rahmen ihres Unterrichts führen die SchülerInnen Geodaten-Analysen durch, nehmen an der Entwicklung eines Indikatorensets teil und führen Felderhebungen durch. Neugierig geworden? Dann klicke auf die Kategorie FlussAu:Wow.

Ein weiteres aktuelles Projekt ist „mehr als h2o“. In Kooperation mit dem Belvedere in Wien und den Nationalparks Austria erforschen Kinder und Jugendliche die historische, kulturelle und natürliche Dimension von Wasser. Im Rahmen des Projektes werden bei Führungen im Belvedere verschiedene Kunstwerke diskutiert, die sich mit dem Thema Wasser beschäftigen. Einen kleinen Einblick dazu gibt es im Bereich Bildermeer. In den Nationalparks kann man bei unterschiedlichen Wanderungen und Programmen schließlich die Natur ganz nah erleben. Welche Tiere wo zu finden sind und was die Besonderheiten der einzelnen Nationalparks sind, erfährt man im Bereich Lebensader. Der Bereich Reflexion zeigt schließlich die Arbeiten der teilnehmenden SchülerInnen und gibt so einen Einblick in die Umsetzung des Erlebten.

Um Kunst geht es auch beim Danube Art Master. Der internationale Kreativwettbewerb ist auch auf Generation Blue zu finden. Hier können alle interessierten SchülerInnen mitmachen, die sich künstlerisch mit dem Thema Wasser auseinandersetzen wollen.

Rund um das Thema Donau bietet die Danube Challenge und der Danube Day viele Möglichkeiten sich mit dem größten österreichischen Fluss auseinanderzusetzen. Bei beiden Projekten können SchülerInnen aktiv werden. Wer mehr über die Donau erfahren will, kann sich die Wissensflut.TV Folge „Die Donau“ ansehen.

 

Eine weitere Mitmach-Aktion der Generation Blue ist der Trinkpass. Gemeinsam mit dem Partner Coca Cola Hellnic bietet er die

Möglichkeit sein Trinkverhalten unter die Lupe zu nehmen. Ziel ist es eine Woche lang mitzuschreiben wie viel man getrunken hat. Zusätzlich gibt es jedes Jahr einen Wettbewerb, der die Teilnahme an der Danube Challenge ermöglicht. Wer wissen will warum Wasser trinken so wichtig ist und wo Österreichs Trinkwasser überhaupt herkommt, hat die Möglichkeit sich die Wissensflut.TV Folge zum Thema „Trinkwasser“ anzusehen. Auch diese Folge ist mit Unterstützung der ÖVGW entstanden.

Wer jetzt eine Idee für ein Wasserprojekt hat, das er gerne mit seiner Klasse umsetzen würde, kann sich einfach bei der Generation Blue melden. Die Plattform präsentiert eure Ergebnisse gerne auf der Website.

21.03.2017

« zurück