The Green Deal

Green Deal

Es klingt wie ein Thriller, ist aber etwas viel Besseres als ein neuer Blockbuster: Es ist das äußerst ehrgeizige Maßnahmenpaket der Europäischen Kommission, um die EU bis 2050 klimaneutral zu machen.

Das Ziel

Europa wird bis 2050 als erster Kontinent klimaneutral und soll ab diesem Zeitpunkt keinen negativen Einfluss mehr auf das Klima erzeugen.

 

Was passiert, wenn wir nicht handeln?

Jedes Jahr sind ca. 2,7 Millionen Menschen von Überschwemmungen in Fluss- und Küstengebieten betroffen. Das entspricht ca. der Einwohnerzahl von Rom.

Zudem sind 400 000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr auf Luftverschmutzung zurückzuführen. Die derzeitigen Zukunftsprognosen für 2050: Bei einem Anstieg um 4,3°C sind 16 Prozent der Arten vom Aussterben bedroht. In den südlichen Regionen der Europäischen Union wird 40 Prozent weniger Wasser zur Verfügung stehen und der Klimawandel könnte bis 2050 zu einem Anstieg der Lebensmittelpreise um 20 Prozent führen.

Die Strategie

Die Kommission wird ein europäisches Klimaschutzgesetz vorschlagen, damit diese politische Verpflichtung rechtsverbindlich und zum Auslöser für Investitionen in entsprechende Lösungen wird. Bis März 2020 wird die Kommission eine Biodiversitätsstrategie vorlegen.

Die Maßnahmen

  • Biodiversität fördern
  • Beseitigung der Umweltverschmutzung
  • Verringerung des Einsatzes von Pestiziden und Düngemitteln in der Landwirtschaft
  • Dekarbonisierung des Energiesektors (Auf die Erzeugung und den Verbrauch von Energie entfallen bisher mehr als 75% der Treibhausgasemissionen der EU.)
  • Gebäuderenovierungen zur Senkung von Energiekosten und -verbrauch
  • Innovationen in der Industrie (Recycling)
  • Nachhaltiger Verkehr (Derzeit macht der Verkehr 25 Prozent unserer Emissionen aus. )

Was hast du davon?

Der Green Deal wird das Wohlergehen und die Gesundheit der BürgerInnen künftiger Generationen verbessern. Ein Blick in die Zukunft verrät, was sich konkret ändern wird:

  • Weniger Schadstoffe in der Luft, im Wasser und im Boden
  • Sauberere Energie
  • Renovierte Wohnungen, Schulen und Krankenhäuser
  • Wiederverwendbare oder wiederverwertbare Verpackungen, weniger Abfälle
  • Bessere Angebote im öffentlichen Transport
  • Gesündere Lebensmittel
  • Mehr Ladestationen für Elektroautos
  • Weniger Pestizide, Antibiotika und Düngemittel
  • Gesündere Bevölkerung
  • Umweltfreundlichere Produkte in unseren Geschäften

20.02.2020

« zurück